Australien-Ozeanien.de > Australien
 Überblick   Entfernungen   NSW / ACT   Queensland   Northern Territory   Western Australia   South Australia   Victoria   Tasmania 
Carnarvon, historic railway crossing
 Exmouth 
 Coral Bay 
 Carnarvon 
 Monkey Mia 
 Kalbarri 
 Geraldton 
 Nambung NP 
 (The Pinnacles)
 Perth
 Margaret River 
 Pemperton 
 D'Entrecasteaux NP 
 Walpole 
 Albany 
 Stirling Ranges NP 
  Carnarvon  (Westaustralien)

Uferpromenade von CarnarvonIn Informationsbroschüren wirbt Carnarvon ganz wild für seine vielen Touristenattraktionen. Tatsächlich ist die Stadt für den an Highlights gewöhnten Australienreisenden jedoch nur zum Übernachten und Proviantbunkern geeignet.

Die wichtigen Industriezweige in Carnarvon sind neben der Fischerei die umliegenden Plantagen, auf denen z. B. Bananen, Mangos und Melonen angebaut werden. Der beständig wehende, kräftige Wind macht die Strände unattraktiv. Unterkünfte gibt es reichlich. Am kommenden Morgen sollte man zügig in Richtung Coral Bay bzw. Exmouth aufbrechen, da die Urlaubszeit hier wesentlich besser investiert ist.








< TOP >

    

  Carnarvon  -  Bildergalerie

Fahrt durch das australische Outback Zentrum von Carnarvon Nach schier endloser Fahrt durch eine Landschaft, wie sie das Foto links zeigt, gelangt man schließlich nach Carnarvon. Das Bild rechts zeigt einen Teil des Zentrums.
Museumsexponat alte Dampfmaschine in der Wüste Eine Art Museum unweit des Zentrums: Carnarvons Heritage Precinct.
Eisenbahnschrott Carnarvons langer Jetty
extrem langer Jetty Corellas im trockenen Gras Von einer etwas vergammelten Aussichtsplattform kann man die imposante Länge des Jettys kaum erahnen. Mit einer Bahn gelangt man zur Spitze der 1,5 km in den Ozean reichenden Holzkonstruktion- normalerweise. Bei diesem Besuch (November 2007) war der Jetty auf Grund eines Brandes kurz zuvor gesperrt.
Rechts: Corellas - Kleine, aber sehr laute Kakadus.
öde Straße durch die Wüste an der Straße Nördlich von Carnarvon, abseits des Highway No 1...
Plumpsklo im Outback Küstenlinie: Fels und Brandung Links: Ein "Dunny", also eine Komposttoilette oder auch Plumpsklo im Outback. Rechts: Brandung an der Quobba-Coast.
The Blowholes Blowhole "The Blowholes" liegen etwa 70 Kilometer nördlich von Carnarvon. Die gewaltige Brandung des Indischen Ozeans preßt Wasser durch Hohlräume im Fels. Bei entsprechendem Wellengang soll die Fontaine bis zu 20 Meter in den Himmel sprühen - Sehenswert!
alte Bruchbude Die gleiche Bruchbude von der anderen Seite Etwas außerhalb von Carnarvon (ca. 80 km entfernt) gibt es an der Küste in Quobba weitere Unterkünfte in Form eines vermeindlichen Campingplatzes. Bruchbuden, wie sie auf dem Bild rechts zu sehen sind, werden als "cabin" vermietet... Westaustralien zum Abgewöhnen!
< TOP >

Bilder und Informationen dieser Seite entstanden im November 2007.


Startseite | Australien: Überblick | sitemap | Impressum | Kontakt
Neuseeland | Polynesien | Mediengalerie

Copyright © 2004-2016 by Jürgen Bessei.
All rights reserved.