Australien-Ozeanien.de > stop over > Hongkong english site not yet available
Tokio|Singapur|Hongkong|Bangkok|San Francisco|Dubai

Panoramablick über Hongkong

Hong Kong - Boomende Wirtschaftsmetropole und Drehscheibe Asiens

Die Flugroute über Hongkong nach Australien oder Neuseeland zählt zu den attraktivsten. Was bietet Hongkong dem Stop-over Touristen bei einem Kurzaufenthalt? - Zunächst einmal ist Hongkong eine saubere und sichere Stadt. Zu Fuß oder mit sehr günstigen öffentlichen Verkehrsmitteln kann man sich sowohl Hongkong Island und Kowloon wie auch Ziele auf benachbarten Inseln erschließen. Die Orientierung ist auf Grund der geographischen Lage und guter Beschilderung leicht.

Barkasse mit Sand
Landgewinnung in Hongkong (Chung Wan, 2008): Hier im Central District wird bald ein neuer Wolkenkratzer stehen.

Hier einige Zahlen und Fakten:

  • Hongkong wird gebildet aus dem Festland und 262 Inseln. Die Landfläche beträgt rund 1100 km², Tendenz durch Landgewinnungsprojekte steigend. Hinzu kommt eine Meeresfläche von 1650 km².
  • Population: 7 Millionen. Hieraus errechnet sich eine Bevölkerungsdichte von rund 6400 Einwohnern/km² (im Vergleich: Deutschland: 230 Einwohner/km²).
  • Die Lebenserwartung liegt bei 80 Jahren.
  • Die ehemals britische Kronkolonie Hongkong wurde am 1. Juli 1997 an China zurückgegeben. Seitdem ist sie Sonderverwaltungsregion und erscheint dem Touristen wie ein eigenständiger Staat. Es besteht für Inhaber des deutschen Reisepasses keine Visumspflicht.

Beste Reisezeit:

Hongkong liegt am nördlichen Wendekreis und hat somit subtropisches Klima. Die klimatisch günstigsten Reisemonate sind März/April und Oktober/November. Die Sommermonate sind durch die schwüle Hitze in Verbindung mit der hohen Luftverschmutzung vermutlich weniger geeignet.

Hongkongs historische StraßenbahnTransport

Der internationale Flughafen Chek Lap Kok liegt weit außerhalb der Stadt vor Lantau Island. Neben Bus, U-Bahn oder Taxi ist der hochmoderne Airport Express die schnellste (und vermutlich angenehmste) Verbindung nach Kowloon oder Hongkong Island. Nach 25 geräuscharmen Minuten im Zug ist die Endstation erreicht. Im März 2008 kostete die Hin- und Rückfahrt HK$190. Der bessere Deal ist jedoch ein Kombiticket (der Airport Express Travel Pass): Flughafentransfer und drei Tage unbegrenzte U-Bahn Nutzung für HK$ 250. - Übrigens: Die U-Bahnhöfe in Hongkong sind gepflegt und pikobello sauber!

Bedeutend langsamer als die U-Bahn, aber absolut kultig, sind die kleinen Trams, die ihre Passagiere entlang der Hauptstraße von Hongkong Island schaukeln (Einzelfahrt: HK$ 2).

Die nostalgisch anmutenden Schiffe der Star Ferry stampfen über den Victoria Harbour. Auch hier gibt es günstige Mehrtagestickets.

die beiden Türme der "Lippo Tower"
Die beiden Türme des "Lippo Tower" vom Hong Kong Park aus betrachtet.

Einige Reisehighlights

  • Fahrt auf den Victoria Peak: Mit der Peak Tram zur gigantischsten Aussicht auf die Skyline von Hongkong
  • Fahrt mit der bereits oben erwähnten, nostalgischen Doppeldecker-Tram. Aus der oberen Etage kann man das Geschehen der Stadt einmal aus anderer Perspektive beobachten.
  • Schlendern durch das Finanzzentrum mit seiner modernen Architektur und den zahlreichen, exklusiven Shopping-Malls; anschließend Bummel durch einen der nahegelegenen Parks
  • abendliche Shoppingtour auf einem der Straßenmärkte bzw. Nachtmärkte von Kowloon
  • Auf gar keinen Fall versäumen darf man die allabendliche die nächtliche Skyline von HongkongLightshow entlang der Skyline von Hongkong Island von 20.00 bis 20.15 Uhr. Am besten zu beobachten ist dieses Schauspiel vom südlichen Ende Kowloons aus (Hong Kong Museum of Art oder Avenue of Stars). Führt man sich vor Augen, daß das höchste Gebäude (IFC2) über 400 Meter in den Himmel ragt wird deutlich, wie gewaltig dieses Spektakel ist!




  • Besuch der weltgrößten Buddhastatue auf Lantau Island (nahe des Flughafens). Transfer von Hongkong Island mit Fähre oder U-Bahn (+ Bus).

Ausflug nach Macau: Die ehemals portugiesische Kolonie wurde 1999 an China zurück gegeben. Mittlerweile ist die Stadt nach Las Vegas das zweitgrößte Zockerparadies der Welt und vor allem hierfür bekannt, auch, wenn sie bestimmt mehr zu bieten hat. Anfahrt: Fähren vom eigenen Terminal auf Hongkong Island (rund um die Uhr), Fahrzeit eine Stunde.

Hongkong zu Fuß

Einkaufen in Kowloon
Rush hour beim Shopping in Kowloon: Bei "grün"" strömt die Menschenmasse über die Straße...

Zu bestimmten Zeiten zeigt sich die hohe Bevölkerungsdichte Hongkongs auch in den Einkaufszentren. Der Menschenstrom scheint nie abzureißen, und die Masse ist immer in Bewegung. Das geht auch kaum anders, den Bänke oder andere Sitzgelegenheiten gibt es in der Innenstadt und auch in den U-Bahnhöfen so gut wir gar nicht. Verschnaufpausen sind offensichtlich nicht üblich. Auch sieht man Einheimische nie auf oder an der Straße essen. Dafür beobachtet man zu Essenszeiten viele gut gefüllte Restaurants: über 10.000 gibt es in Hongkong!

An dieser Stelle ein Tipp für Reisende mit empfindlichen Magen: Die zahlreichen Bäckereien bieten hervorragendes Brot, Baguette oder belegte Brötchen an, und in den exklusiven Supermärkten kann man auch die gewohnten westlichen Lebensmittel kaufen.

Aufenthaltszeit

Zwei bis drei volle Tage vor Ort sollte man für den Stop over einplanen. Ein kürzerer Aufenthalt ist durch die relativ lange Transferzeit Flughafen-Hotel, die hiermit verbundenen Kosten (plus Flughafensteuer) und natürlich wegen der vielen Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten nicht empfehlenswert.


Wohnsilo
Blick aus dem Hotelzimmer (West Western District)
...living in a box...
Wolkenkratzer-Wirrwar
Häuserschluchten
Blick auf Hausdächer Blick durch eine Straße im Western District
Eine Straßenschlucht im Western District: Essensgerüche stömen aus den Läden - und von den Fischteilen auf diesen Planen!
trocknender Fisch am Straßenrand
Eine Spezialität? - Dieses Fischfragmente liegen direkt an der Straße zum Trocknen aus. In Läden wird diese Ware in müllsackgroßen Tüten zum Kauf angeboten.
Bambusgerüst
Ein mit Bambus eingerüstetes Hochhaus
Lebensmittelgeschäft im Westen von  Hongkong Island
Blick von der oberen Etage der Tram in eines der traditionellen Lebensmittelgeschäfte
Mid-Levels
Die Rolltreppe zu den "Mid Levels"
Zentrum von Hongkong
Im Herz von Hongkongs Finanzzentrum
Lippo Tower
Der Lippo Tower
HSBC Building
Das Gebäude der HSBC-Bank
Straßenschild im Zentrum Hongkongs
Hongkongs höchster Wolkenkratzer 2008
In der Bildmitte das über 400 Meter hohe
"Two International Finance Centre"
Fußgängermassen überqueren die Straße
Shopping im Central District auf Hongkong Island
Verkehr im Bankenviertel Hongkongs
Peak Tram
Die schienengeführte Peak Tram kurz vor der Endstation
Peak Tram, Schienen
Die steile Trasse führt an Wolkenkratzern vorbei und endet im Terminal des "Peak Tower"
Sky Tower auf dem Victoria Peak
Die Aussichtsterasse des "Sky Tower" (oder "Peak Tower") auf dem Victoria Peak
Victoria Peak Tower
Natürlich wurde auch der Sky Tower nach Feng Shui Regeln entworfen und gebaut (mehr hierzu weiter unten).
Touristen auf der Aussichtsplattform am Victoria Peak, Blick über Hongkong
Nirgendwo ist der Blick über Hongkong eindrucksvoller als von dieser Aussichtsplattform!
Dschunke
eine alte Dschunke auf dem Victoria Harbour
Hong Kong Skyline als Panoramabild
In der Rubrik "Load-a-Poster" können Sie eine Panoramaaufnahme der Skyline von Hong Kong in hoher Auflösung herunterladen.
Fähren auf dem Victoria Harbour
Fähren am "Star Ferry Pier". Im Hintergrund ist das demnächst höchste Gebäude Hongkongs zu sehen: Es soll etwa 480 Meter hoch werden.
Fensterputzer am Hochhaus
Hongkongs Trambahnen die typischen Straßenbahnen von Hongkong
Hongkongs Tram-Bahnen
Tram Bahn
Schild "Wer darf sitzen?"
Dieses Schild hängt in den U-Bahnen!
U-Bahn Netzplan mit Positionsanzeige
genaue Positionsanzeige in der U-Bahn
Feng Shui am Gebäuse
Feng Shui in Hongkong

Feng Shui

Auffällig an Hongkongs Architektur sind merkwürdige "Designelemente": Die Gebäude wurden nach Regeln des "Feng Shui" errichtet. Der Glaube an die Regeln des Windes und des Wassers, an die Balance und Geometrie eines Ortes, sind in der chinesischen Kultur derart tief verankert, daß man offensichtlich gut daran tut, sich ihm auch in unserem modernen Zeitalter nicht zu widersetzten. Eine Missachtung der Regeln des Feng Shui bedeutet Unglück.

In Hongkong benötigt man für die Planung und den Bau eines Hochhauses nicht nur Statiker, Architekten u.s.w., sondern zusätzlich noch einen "Geomanten", der durch Design und Feng Shui Elemente (s. Beispielbilder) die Balance des Ortes nach dem Bau des Gebäudes sicherstellt...

Hochhäuser im Bankenviertel von Hongkong
Beispiele für Feng Shui Elemente an Gebäuden
Feng Shui Beispiel weiteres Feng Shui Beispiel
Shoppingtour
Shopping in Kowloon
Link zum Zeitraffervideo "Hongkong Shopping"
Zeitrafferaufnahme "Shopping in Hongkong"
(24 s, ca. 5,3 MB)
Fleischverkauf unmittelbar an der Straße
Metzger in Hongkong: Verkauf von Frischfleisch direkt an der Straße.
Nachtmarkt in Kowloon
Einer der Nachtmärkte von Kowloon. Hier wird von Elektronikspielzeug über allerlei Kitsch bis zu gefälschten Markenartikeln wie Uhren oder Handtaschen alles mögliche angeboten.
gigantische Lasershow
Die Laser- und Lichtershow synchron zur Musik findet jeden Abend um 20.00 Uhr statt.
Link zum Videoclip "Hongkong Lightshow"
Die nächtliche Honkong-Lightshow als Video
(42 s, ca. 3 MB)

♫ audio ♫

Geräusch einer Füßgängerampel in Hongkong
(12 s; 147 kB)

Die Bilder und Informationen dieser Seite entstanden im März 2008.

Startseite | Australien: Überblick | Australien interaktiv | Neuseeland | Polynesien
Mediengalerie | sitemap | Linksammlung | Impressum | Kontakt

Copyright © 2004-2016 by Jürgen Bessei. All rights reserved.